Konstruktives Gespräch zur Entwicklung von nachhaltigen Gewerbegebieten

Am gestrigen Nachmittag, 09.06.2021, hat sich die Stadtverwaltung Zeit für uns genommen. Im Mai haben wir, basierend auf unserem Kommunalwahlprogramm 2020, unsere Ideen und Anforderungen zur Entwicklung eines „Nachhaltigen Gewerbegebietes Rauhe Straße Ost“ übersandt.

Neben dem Bürgermeister Christoph Gerwers und der Bauamtsleiterin Elke Strede, haben sich auch der Wirtschaftsförderer Heinz Streuff sowie der Pressesprecher Jörn Franken die Zeit genommen.

Nach einer kurzen Begrüßung wurde schnell klar, dass unsere Gedanken in ähnlicher Weise bereits seit einiger Zeit auch in der Stadtverwaltung existieren; wenn auch nicht in der von uns gewünschten Tiefe und zum Teil auch eher aus der Motivation und Anforderung heraus, ein ideales Regenwassermanagement zu betreiben. Aber dennoch zeigt es uns und freut uns, dass sich die Verantwortlichen der Wichtigkeit eines „Nachhaltiges Gewerbegebietes“ bewusst sind.

Sie haben viele Informationen mit uns geteilt und wir sind voller Hoffnung, dass eine Umsetzung im Sinne der Unternehmen, der Arbeitnehmer sowie der gesamten Stadt Rees erfolgen wird. Wir glauben daran, dass wir mit dem zukunftsorientierten Gewerbegebiet ein ansprechendes Einfallstor erstellen und viele Unternehmen an den Standort Rees holen und hier dauerhaft binden können.

Wir haben uns auf folgende Punkte verständigt:

  • Konsequente Dachbegrünung
  • Prüfung realisierbarer „Grün-Quoten“ von Firmengeländen seitens der Projektverantwortlichen unter Beachtung unterschiedlichster Möglichkeiten wie Bäume, Blühwiesen, Fassadenbegrünung o.ä.
  • Reduzierung versiegelter Flächen auf ein möglichstes Minimum
  • Erholungsraum für die Allgemeinheit rund um ggf. zu erstellende Regenrückhaltebecken
  • Blühstreifen / -wiesen anstelle von Rasenflächen, Vermeidung wenig nachhaltiger Hecken (wie bspw. Thuja und Kirschlorbeer)
  • Vorgabe eines gewissen Maßes an architektonischer Individualität vor allem in den prominenten Randlagen
  • Intensive Beratung von interessierten Firmen
  • Insektenhotels und Ansitzstangen für Greifvögel

Es wird noch eine Vielzahl an Planungen, Gesprächen und Kalkulationen seitens der Verwaltung geben. Wir sind gespannt auf (Zwischen-)Ergebnisse und hoffen auf die Realisierung möglichst aller o.g. Punkte. Wir werden unsere Pflicht wahrnehmen und sie in Zukunft an den gestern besprochenen Punkten messen.

Nochmals vielen Dank an die Beteiligten für das offene, freundliche und ergebnisorientierte Gespräch.
Teilnehmer der GRÜNEN Rees: Helmut Wesser, Uli Doppstadt und Christian Osterkamp

Neuste Artikel

Aufregung um Bücherei Bienen

Gekämpft, aber doch verloren – Trasse A-Nord wird durch den Halderner Wald verlaufen

STADTRADELN 2021

Ähnliche Artikel